Qualitätskriterien


Das Netzwerk Begegnungshöfe ist seit 2008 Vorreiter für die Qualitätsentwicklung im Bereich Mensch-Tier-Begegnung. Die Mitglieder des Netzwerks Begegnungshöfe haben 2011 die Qualitätsstandards weiter erhöht und geben damit einen wichtigen Impuls für den Schutz von Mensch und Tier im Bereich professionelle Mensch-Tier-Begegnung.

 

Höfe des Netzwerkes erkennen Sie an unserem Gütesiegel und an der aktuellen Jahresplakette.

 

Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Mitglied im Netzwerk Begegnungshöfe werden wollen (Sich bewerben).

 

Alle qualifizierten Höfe des Netzwerks Begegnungshöfe erfüllen u.a. folgende Kriterien:

  • Artgemäße Tierhaltung und tiergerechter Einsatz von Tieren gemäß den tierartspezifischen Merkblättern 131 der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (weitere Infos)
  • Arbeit auf der Grundlage des Positionspapieres „Haltung und Einsatz von Tieren im Rahmen der Tiergestützten Intervention“ (Waiblinger, S.; Otterstedt, C. (Hrsg.): Positionspapier „Haltung und Einsatz zur Tiergestützten Intervention“, Stiftung Bündnis Mensch & Tier, München 2012).
  • aktuelle tierärztliche Bescheinigung über die regelmäßige tierärztliche Betreuung der Tiere
  • aktuelle Nachweise einer Betriebshaftpflichtversicherung
  • falls notwendig: "Sachkundenachweise" (Nachweis einer Erlaubnis nach § 11 TierSchG vom zuständigen Veterinäramt)
  • Jährliche Teilnahme an der Jahrestagung des Netzwerks Begegnungshöfe und der internen Weiterbildung
  • Regelmäßige Hofbesichtigung durch einen Fachberater

(Stand 10.10.2018)

Download
2018 Kriterienkatalog Netzwerk Begegnung
Adobe Acrobat Dokument 281.0 KB